Begleitkreis beschließt die Ausrichtung der zweiten Dialogrunde auf Grundlage der bisherigen Ergebnisse

WIR STÄRKEN DIE PFLEGE-Stofftasche

Das zweite Treffen des Begleitkreises des Regionaldialogs nutzten die Mitglieder, um zunächst gemeinsam die zahlreichen Eindrücke und Rückmeldungen aus den zehn Regionalveranstaltungen der ersten Dialogrunde auszuwerten.

Die zahlreichen konstruktiven Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in den Bericht zur ersten Dialogrunde eingeflossen, der vom Begleitkreis verabschiedet wurde (zum Download im passwortgeschützten Bereich). Die sechs Kernthemen, auf die der Bericht fokussiert, sind:

  1. das neue Begutachtungsinstrument,
  2. das Angebot und die Wirtschaftlichkeit von teilstationären Leistungen,
  3. die besonderen Herausforderungen für stationäre Einrichtungen,
  4. das Angebot und die Qualitätssicherung in der Pflegeberatung,
  5. die Leistungskomplexe im ambulanten Bereich und
  6. die Qualifizierung und Verfügbarkeit von Personal.

Auf der Grundlage dieser Ergebnisse stimmte der Begleitkreis das Konzept für die zweite Runde ab, die mit dem Regionaldialog am 13. September 2016 in Berlin starten wird.

Ziel wird es sein, bei den zehn Veranstaltungen noch offene Fragen aus der ersten Dialogrunde zu beantworten und über Sachverhalte zu informieren, zu denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Informationsbedarf angemeldet haben. Insbesondere wird das neue Begutachtungsinstrument als ein Schwerpunktthema berücksichtigt.

Darüber hinaus soll es aber auch gelingen, die Vernetzung und Zusammenarbeit vor Ort zu stärken und die Umsetzung der neuen Pflegestärkungsgesetze konkret gemeinsam zu gestalten.